Virtuelles Datenschutzbüro

Ein Informationsangebot der öffentlichen Datenschutzinstanzen
Virtuelles Datenschutzbüro
  1. BSI veröffentlicht technische Richtlinie für E-Mail-Anbieter
    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am Mittwoch die neue technische Richtlinie „Sicherer E-Mail-Transport“ herausgegeben. Darin werden Anforderungen an E-Mail-Anbieter für die Sicherstellung eines geschützten E-Mail-Versands formuliert. Als erster Provider erhielt Posteo ein Zertifikat. Dessen Geschäftsführer Patrik Löhr erwartet, dass bald auch andere Anbieter die „wegweisenden“ Sicherheitsstandards umsetzen werden. Heise online 08.12.2014: … Weiterlesen BSI veröffentlicht technische Richtlinie für E-Mail-Anbieter
  2. Verbraucherschutz: Daten von Spielzeug-Puppen mit Internetanbindung nicht sicher
    Der europäische Verbraucherverband Beuc warnt vor den internetfähigen Kinderspielzeugen „My Friend Cayla“ und „I-Que“, einer Puppe und einem Roboter, über die mit wenig Aufwand Dritte zu den Kindern sprechen könnten. Sind die smarten Spielzeuge online, können Kinder ihnen Fragen stellen. Eine App wandelt die Sprachaufzeichnung in Text um und sucht eine passende Antwort im Internet. … Weiterlesen Verbraucherschutz: Daten von Spielzeug-Puppen mit Internetanbindung nicht sicher
  3. Videoplattform Dailymotion gehackt, 87,6 Millionen Nutzer betroffen
    Leakedsource.com zufolge hat es bei der Videoplattform Dailymotion im Oktober einen Hack gegeben, bei dem mehr als 87,6 Millionen Zugangsdaten abgegriffen wurden. Auf einen Teil dieser Daten hat Zdnet nach eigenen Angaben Zugriff. Das Technik-Magazin stuft die kopierte Datenbank als echt ein. Darin enthalten seien Nutzernamen, E-Mail-Adressen sowie mit dem Verfahren „bcrypt“ verschlüsselte Kennwörter. Bcrypt … Weiterlesen Videoplattform Dailymotion gehackt, 87,6 Millionen Nutzer betroffen
  4. Innenminister fordern Vorratsdatenspeicherung für Dienste wie WhatsApp
    Die Innenminister von Bund und Ländern fordern die Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung auf Messenger und Kommunikationsdienste wie WhatsApp, Threema und Signal. Das geht aus einer Pressemitteilung der Innenministerkonferenz mit dem harmlosen Titel „Praxisgerechte Erweiterung der Speicherung und Erhebung von Telekommunikationsverkehrsdaten“ hervor. Bisher sind von der Vorratsdatenspeicherung und der Telekommunikationsüberwachungs-Verordnung (TKÜV) nur Telekommunikationsdienste wie Telefon- und Internetanschlüsse … Weiterlesen Innenminister fordern Vorratsdatenspeicherung für Dienste wie WhatsApp
  5. Datenschutzaufsichtsbehörden prüften Wearables
    Pressemitteilung des Datenschutzaufsichtsbehörden aus Bayern, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen sowie der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit vom 05.12.2016 Wearables – dazu gehören Fitness-Armbänder oder Activity-Tracker – sollen den Nutzer zu einer gesunden Lebensweise motivieren und die Bewegung im Alltag fördern. Schon lange können die Geräte Schritte zählen, zurückgelegte Kilometer messen und … Weiterlesen Datenschutzaufsichtsbehörden prüften Wearables
  6. Tipps für sichere Router
    Nach dem Großangriff aus dem Netz, der viele Internetverbindungen von Telekom-Kunden kappte, bieten Online-Magazine jetzt Sicherheitstipps und -checks an. Auf Heise online können Nutzer testen lassen, ob ihre Router über den Port 7547 angegriffen werden können. Auf diesen Port zielten die Angriffe bei der Deutschen Telekom. Es ging den Hackern um die Übernahme der Fernsteuerungsfunktion … Weiterlesen Tipps für sichere Router
  7. BND-Projekt ANINSKI: 150 Millionen Euro für das Knacken verschlüsselter Nachrichten
    Der Bundesnachrichtendienst (BND) will in den kommenden Jahren 150 Millionen Euro ausgeben, um die verschlüsselte Kommunikation über WhatsApp und ähnliche Messenger-Dienste knacken zu können. Das geht aus Papieren hervor, die der Blog Netzpolitik.org am gestrigen Dienstag veröffentlicht hat. Die technische Aufrüstung läuft unter dem Projektnamen ANINSKI, der ein Kürzel für „Aufklärung nicht-standardisierter Kommunikation“ ist. Der … Weiterlesen BND-Projekt ANINSKI: 150 Millionen Euro für das Knacken verschlüsselter Nachrichten
  8. Globaler Hackerangriff auf DSL-Router, Telekom betroffen
    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geht bei der Großstörung in den Netzen der Deutschen Telekom von einem globalen Hackerangriff aus. Die Störung sei Anzeichen für einen Angriff mit dem Ziel, Schadsoftware auf DSL-Router zu installieren. Nicht nur die Telekom sei betroffen. Weltweit versuchten Angreifer im Internet erreichbare Endgeräte über den Port 7547 … Weiterlesen Globaler Hackerangriff auf DSL-Router, Telekom betroffen
  9. Nutzerdaten aus ehemaligen Mitfahrportalen kopiert
    Die Dienste Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de sind seit Ende März eingestellt, die ehemaligen Nutzer der Plattformen müssen dennoch um ihre Daten fürchten. Im Oktober haben Unbekannte rund 638.000 IBAN- und Kontonummern, 101.000 E-Mail-Adressen, 15.000 Handynummern sowie teilweise auch Namen und Anschriften gestohlen, wie der Besitzer der gehackten Datenbank, die Comuto Deutschland GmbH, in einer Pressemitteilung kundgetan … Weiterlesen Nutzerdaten aus ehemaligen Mitfahrportalen kopiert
  10. Weichgespülter Datenschutz: Tisa-Verhandlungsdokumente veröffentlicht
    Greenpeace und der Blog netzpolitik.org haben Dokumente aus den Verhandlungen über das „Trade in Services Agreement“ (Tisa) veröffentlicht. Aus ihnen geht hervor, dass einige Staaten, darunter die USA, versuchen, die ab 2018 geltende EU-Datenschutzgrundverordnung sowie strenge Netzneutralitätsgrundsätze aufzuweichen. Ein wichtiges Ziel des Abkommens ist die Vereinbarung, keines der unterzeichnenden Länder daran zu hindern, personenbezogene Daten … Weiterlesen Weichgespülter Datenschutz: Tisa-Verhandlungsdokumente veröffentlicht



Wir sind bundesweit für Sie tätig!

Zentrale/Stammhaus:

Baesweiler   
02401-60540

Unsere Servicestützpunkte:

Düsseldorf 0211-2057995
Leverkusen/Köln 0214-2307143
Dortmund 0231-2285027
Hannover 0511-2773793
Saarbrücken 0681-6387220
Frankfurt 069-25717751