Virtuelles Datenschutzbüro

Ein Informationsangebot der öffentlichen Datenschutzinstanzen
Virtuelles Datenschutzbüro
  1. Grundsatzpositionen zum Datenschutz für die neue Legislaturperiode
    Datenschutzkonferenz formuliert elf handlungsorientierte Grundforderungen Pressemitteilung der Datenschutzkonferenz vom 16.10.2017 Zu Beginn der neuen Legislaturperiode hat die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder elf handlungsorientierte Grundforderungen formuliert, deren Ziel es ist, das Datenschutzrecht weiter zu entwickeln und seine Durchsetzung und Akzeptanz zu fördern. Diese Grundsatzpositionen hat die diesjährige Vorsitzende der Datenschutzkonferenz, die … Weiterlesen Grundsatzpositionen zum Datenschutz für die neue Legislaturperiode
  2. Big Data bei der Polizei? Precobs-Effekte ernüchternd
    Die von den Polizeipräsidien Stuttgart und Karlsruhe eingesetzte Datenanalyse-Software „Precobs“ zur Vorhersage von Straftaten hat kaum positive Effekte. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht im Auftrag der Polizei. Die Software wird zur Vorhersage von Delikten wie Einbrüchen und Autodiebstählen verwendet, die besonders häufig von organisierten Banden und nach … Weiterlesen Big Data bei der Polizei? Precobs-Effekte ernüchternd
  3. Neuauflage der BfDI „Info 6“ – jetzt auch mit dem Gesetzestext des BDSGAnpassungsgesetzes
    Pressemitteilung der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit vom 10.10.2017 Ab 25. Mai 2018 gilt das neue europäische Datenschutzrecht. Die aktualisierte Auflage der „Info 6“ der BfDI enthält jetzt auch den Gesetzestext des BDSG-Anpassungsgesetzes. Die künftige Europäische DS-GVO gilt ab 25. Mai 2018 unmittelbar in der gesamten EU. Aufgrund zahlreicher Öffnungsklauseln sind darüber hinaus … Weiterlesen Neuauflage der BfDI „Info 6“ – jetzt auch mit dem Gesetzestext des BDSGAnpassungsgesetzes
  4. Der dauerhafte Einsatz von Dashcams bleibt rechtswidrig
    Die anlasslose, dauerhafte Nutzung von Dashcams bleibt rechtswidrig und wird von Gerichten als Ordnungswidrigkeit bewertet. In einem neueren Urteil hat das Amtsgericht München eine Frau zu einer Geldbuße verurteilt, weil diese ihren PKW mit zwei Videokameras ausgestattet hatte, die laufend Videoaufzeichnungen des vor und hinter dem Fahrzeug befindlichen öffentlichen Verkehrsraums anfertigten und diese speicherten. Die … Weiterlesen Der dauerhafte Einsatz von Dashcams bleibt rechtswidrig
  5. Prüfung von Facebook Custom Audience
    Pressemitteilung des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht vom 04.10.2017 Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat vor Kurzem in einer bayernweiten Prüfaktion 40 Unternehmen dahingehend geprüft, ob und in welcher Weise das Marketing-Werkzeug „Facebook Custom Audience“ für gezielte Werbeanzeigen auf Facebook eingesetzt wird. Zeitalter der Online-Werbung Beim Begriff Werbung denken viele noch an den Werbe-Flyer im … Weiterlesen Prüfung von Facebook Custom Audience
  6. Internationale Datenschutzkonferenz stellt Datenschutzanforderungen an das automatisierte und vernetzte Fahren
    Pressemitteilung der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit vom 28.09.2017 Auf Initiative der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Andrea Voßhoff hat die 39. Internationale Datenschutzkonferenz in Hongkong grundlegende Datenschutzanforderungen für die Mobilität der Zukunft beschlossen. Das Recht der Fahrzeugnutzer auf den Schutz ihrer Daten ist eine der zentralen Forderungen von Datenschutzbehörden aus … Weiterlesen Internationale Datenschutzkonferenz stellt Datenschutzanforderungen an das automatisierte und vernetzte Fahren
  7. Informationsfreiheit lohnt sich! – „Internationaler Tag des allgemeinen Informationszugangs“
    Bereits seit dem Jahr 2002 wird der 28. September als „Internationaler Tag des allgemeinen Informationszugangs“ (International Day for Universal Access to Information) begangen. Von der UNESCO als Teil der UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung ins Leben gerufen, spielgelt er den Wandel im gegenseitigen Verständnis von Zivilgesellschaft und Staat wieder. Weltweit sind die Menschen immer weniger bereit, … Weiterlesen Informationsfreiheit lohnt sich! – „Internationaler Tag des allgemeinen Informationszugangs“
  8. BayLfD: Internationaler Tag des allgemeinen Informationszugangs am 28. September 2017 – Informieren Sie sich!
    Am 28. September 2017 wird zum zweiten Mal der Internationale Tag des allgemeinen Informationszugangs begangen. Hintergrund ist eine Resolution der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) aus dem Jahr 2015. Danach sind am 28. September internationale und nationale Institutionen sowie die Medien aufgerufen, die besondere Bedeutung eines Rechts auf Informationszugang in … Weiterlesen BayLfD: Internationaler Tag des allgemeinen Informationszugangs am 28. September 2017 – Informieren Sie sich!
  9. Datenschutz als verlässliche Basis in allen Anwendungen nötig
    Pressemitteilung des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein vom 18.09.2017 Sommerakademie „Herausforderung „Informationelle Nichtbestimmung“ – Privacy by Default für Technik, Wirtschaft und Politik“ des ULD am 18. September 2017 in Kiel Expertinnen und Experten diskutierten mit den mehr als 400 Teilnehmenden die heutige Technik-Nutzung, Effekte der Digitalisierung und die neue Welt des „Internet of Things“, wenn … Weiterlesen Datenschutz als verlässliche Basis in allen Anwendungen nötig
  10. Bündnis für mehr Videoaufklärung – 10 Gründe, warum Sie nicht unterschreiben sollten
    Pressemitteilung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit vom 13. September 2017 Das Bürgerbündnis für mehr Videoaufklärung und mehr Datenschutz hat einen Gesetzesentwurf für ein „Artikel-Gesetz für mehr Sicherheit und mehr Datenschutz in Berlin“ vorgestellt, über den in einem Volksbegehren entschieden werden soll. Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Maja Smoltczyk, rät Berliner Bürgerinnen … Weiterlesen Bündnis für mehr Videoaufklärung – 10 Gründe, warum Sie nicht unterschreiben sollten



Wir sind bundesweit für Sie tätig!

Zentrale/Stammhaus:

Baesweiler   
02401-60540

Unsere Servicestützpunkte:

Düsseldorf 0211-2057995
Leverkusen/Köln 0214-2307143
Dortmund 0231-2285027
Hannover 0511-2773793
Saarbrücken 0681-6387220
Frankfurt 069-25717751